Vernetzung und Arbeitsgruppen

Der Verein Palliative Care-Netzwerk Region Thun fördert die Vernetzung unter den Organisationen und engagiert sich in verschiedenen Arbeitsgruppen und Projekten.


Weiterbildungskommission mit der Hochschule für Gesundheit Hes-so Wallis (seit 2011)

Die Weiterbildungskommission nimmt die Bedürfnisse in den Regionen auf und stellt die Weiterbildungen in Palliative Care sicher. Die Angebote sind in die Ausbildungsniveaus der Fachgesellschaft palliative.ch eingeteilt. Die Angebote umfassen Kurse für Personen, die in der Grundversorgung mit Palliativsituationen konfrontiert sind sowie Zertifikatskurse in Palliativer Pflege (CAS in Palliative Care). Das Programm richtet sich an ein interprofessionelles Zielpublikum.
Mitglieder der Kommission: Co-Leitung Hochschule für Gesundheit Hes-so Wallis und Verein Palliative Care-Netzwerk Region Thun. Weitere Mitglieder: Palliativ Station Spital STS AG, Rotes Kreuz Wallis, Spitalzentrum Oberwallis, Spitex Region Interlaken, SRK Kanton Bern Region Oberland/beocare-Bildung.

Weiterbildungen



Arbeitsgruppe Seelsorge Thun (seit 2015)

Die Arbeitsgruppe Seelsorge setzt sich unter der Leitung des Vereins Palliative Care-Netzwerk Region Thun mit der Sensibilisierung, Entwicklung und Verankerung von Seelsorge als spezialisierte Spiritual Care in Palliative Care auseinander.
Mitglieder der Arbeitsgruppe: Ref. Gesamtkirchgemeinde Thun, Ref. Kirchgemeinde Amsoldingen, Ref. Kirche Bern-Jura-Solothurn, Verein Palliative Care-Netzwerk Region Thun (Leitung).



Projekt "Aufbau spezialisierte Palliative Care Gesundheit Simme Saane (GSS)", (seit 2020)

Das Projekt ist ein Beispiel für eine vernetzte Versorgung zwischen den verschiedenen Anbietern des Gesundheitswesens und besteht aus der interprofessionellen und überinstitutionellen Zusammenarbeit der lokalen Hausärzte, Spital, Spitex, Langzeitinstitutionen, Seelsorger, Freiwillige, Palliative Care-Netzwerk und Behörden. Die Projektleitung obliegt dem Verein Palliative Care-Netzwerk Region Thun mit weiteren Arbeitsgruppen wie Seelsorge und Freiwillige.


Arbeitsgruppe Seelsorge Obersimmental/Saanenland (seit 2020)
Die Arbeitsgruppe setzt sich unter der Leitung des Vereins Palliative Care-Netzwerk Region Thun mit der Sensibilisierung, Entwicklung und Verankerung von Seelsorge als spezialisierte Spiritual Care in Palliative Care auseinander.
Mitglieder der Arbeitsgruppe: Kath. Kirchgemeinde Gstaad, Ref. Kirche Bern-Jura-Solothurn, Ref. Kirchgemeinde Saanen-Gsteig, Ref. Kirchgemeinde Zweisimmen, Verein Palliative Care-Netzwerk Region Thun (Leitung).


Arbeitsgruppe Freiwilligenarbeit Obersimmental/Saanenland (seit 2020)
Die Arbeitsgruppe setzt sich unter der Leitung des Vereins Palliative Care-Netzwerk Region Thun mit der Förderung der Freiwilligenarbeit zur Entlastung der pflegenden Angehörigen auseinander. Zur Realisierung der Ziele findet beispielsweise am 16. Februar 2021 erstmals der Kurs für Freiwillige «Passage SRK – Lehrgang in Palliative Care» in Zweisimmen statt.
Mitglieder der Arbeitsgruppe: Kath. Kirchgemeinde Gstaad, Pro Viva, Ref. Kirchgemeinde Zweisimmen, Spitex Obersimmental-Sannenland, SRK Kanton Bern Region Oberland (beocare), Verein Palliative Care-Netzwerk Region Thun.


Arbeitsgruppe spezialisierter mobiler Palliativ Dienst MPD Obersimmental/Saanenland (seit 2020)
Der MPD unterstützt Institutionen wie Spitex und Pflegeheime in komplexen und instabilen Patientensituationen durch Beratung und Schulung. Ziel ist es, dass die Menschen mit einer fortschreitenden, unheilbaren Krankheit durch die spezialisierten Palliative Care eine bestmögliche Lebensqualität bis zum Lebensende haben und möglichst bis ans Lebensende am Ort ihrer Wahl verbleiben können.
Mitglieder der Arbeitsgruppe: Alterswohnen STS Bergsonne, Kath. Kirchgemeinde Gstaad, Ref. Kirchgemeinde Zweisimmen, Spital Zweisimmen, Spitex Obersimmental-Saanenland, Verein Palliative Care-Netzwerk Region Thun (Leitung).